Über uns

Die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) wurde 1966 von einigen engagierten Idealisten in Wien als erste Organisation speziell für die Ausbildung von Rettungshunden gegründet.

Landesgruppen

In den vergangenen Jahrzehnten wurden in allen Bundesländern Landesgruppen mit Einsatzstaffeln zur Ausbildung von Suchhunden gegründet. Die Österreichische Rettungshundebrigade ist in einigen Bundesländern bescheidmäßig als Einsatzorganisation gesetzmäßig anerkannt. Unsere Aufgabe ist es an 365 Tagen, bei Tag und Nacht kostenlos und unentgeltlich ihre bestens ausgebildeten Hundeführer:innen mit deren Rettungshunden und Helfer:innen in den Dienst unserer Mitmenschen zu stellen.

Rettungsteams

Die Ausbildung zum einsatzfähigen Rettungsteam ist zwar kostenlos, erfordert dennoch großes Durchhaltevermögen, sowie zahlreiche Ausbildungsstufen für die Helfer und Hundeführer mit deren Suchhunden. Ist dieses sehr schöne Ziel erreicht, werden unsere Rettungsteams für Menschen im In- und Ausland, welche in Not geraten sind durch Unachtsamkeit oder durch selbstmörderisches Verhalten, durch Lawinenabgänge, Hauseinstürze, sowie durch Katastrophen – wie Erdbeben und dergleichen, eingesetzt.

Ehrenamtliche Arbeit

Unsere ehrenamtliche Arbeit ist nur dank Spenden möglich. Diese Spenden ermöglichen es uns Ausbildungsplätze anzumieten, Einsatzfahrzeuge anzukaufen und zu erhalten und die Uniformen unserer Mitglieder anzukaufen.

Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, finden Sie hier mehr Informationen.

Die Struktur des ÖRHB

Die ÖRHB ist ein gemeinnütziger Verein (ZVR 982601692) mit Hauptsitz in Wien. Um die vielfältigen Aufgaben der Ausbildung und der Einsätze zu koordinieren, gibt es ein Gremium an ehrenamtlichen Mitgliedern, die österreichweit die Geschicke der ÖRHB leiten.

Die Mitglieder unserer Bundesleitung sind nach Vereinsrecht gewählte Funktionäre. In den einzelnen Bundesländern lenken ebenfalls gewählte ehrenamtliche Mitglieder die Aufgaben.

Die Ausbildung der Hundeführer:innen und Helfer:innen erfolgt in den einzelnen Staffeln.

Einige Mitglieder haben sich der Ausbildung der Hunde verschrieben und dafür eine ÖKV-Trainerausbildung absolviert.

Um die Rettungshundeteams in den Einsatz schicken zu können, muss in regelmäßigen Abständen (alle 15 – 24 Monate) eine Einsatzprüfung abgelegt werden. Diese Prüfungen nehmen unsere Leistungsrichter:innen ab.

Bundesbüro

Unsere Mitarbeiterinnen Eva Weindörfer und Sandra Wollborn sind für administrative Anfragen Montag – Donnerstag von 8:00 – 15:00 und Freitags von 8:00 – 11:30 telefonisch unter 0594500/152 erreichbar.
Sie beantworten Fragen auch gerne unter office@oerhb.at

Jugend

Nachwuchs ist uns wichtig! Auch junge Hundeführer:innen und Helfer:innen können bei uns ab 12 Jahren mitmachen. Egal ob mit Hund oder ohne – du kannst dich bei einer Staffel in deiner Nähe melden und schon mal in die Rettungshundearbeit reinschnuppern, beim Training dabei sein und unsere Lehrgänge besuchen.

Unsere Bundesjugendreferentin Sandra Kreuzer beantwortet gerne deine Fragen unter bjr@oerhb.at oder telefonisch unter 0664/88 570 218.